Feliz Navidad

Weihnachtstee

von Laromi
Kakaoschalen, Zimt , Fenchel, Ingwer, Orangenschalen, Süssholz, roter Pfeffer, Cardamom, Rosenblüten

CHF 19.90

inkl. MWSt. und zzgl. Versandkosten

Versanddauer: ca. 4-5 Werktage

Verfügbarkeit: Vorrätig

  • Handmade
  • Recycling
  • Swiss-Made

Weihnachtlicher Chai Tee mit angenehmer Kakaonote. Chai kommt ursprünglich aus Indien, kann aus den unterschiedlichsten Zutaten bestehen und meist dient Schwarztee als Basis. Beim Chai Kakao verwendet Laromi allerdings Kakaoschalen und fügen wertvolle Gewürze und Kräuter wie Zimt, Ingwer und Kardamom hinzu. Wer möchte, kann die Chai-Mischung auch mit etwas Milch aufkochen und anschliessend mit Honig ergänzen um ihm die milchige Farbe und den süsslichen Geschmack zu verleihen. Ausserdem enthält dieser Tee Kakaoschalen von Taucherli Schokolade, welche während der Schokoladenproduktion als Abfallprodukt anfallen und nun weiterverwertet werden konnten. Mehr kalorienarmer Schokoladengenuss für euch und weniger Food Waste für die Welt. 2 TL auf eine Tasse mit 250ml kochend heissem Wasser (100C°) aufbrühen, 10 Minuten ziehen lassen.

Herkunft: Schweiz
Produktion: Schweiz
Artikelnummer: 107744.02
Kategorien: ,
Dieses Produkt weiterempfehlen:

Laromi beschäftigt sich mit allem, was Aroma hat. Das Sortiment reicht dementsprechend von Gewürzen, Salzen und Ölen bis zu Tees. Alle Produkte sind frei von jeglichen künstlichen oder natürlichen Zusatzstoffen und bringen eine geballte Ladung Geschmack auf jeden Teller und in jede Tasse. Besonders stolz ist Laromi auf ihre neue Kakao-Tee Linie, die in Zusammenarbeit mit Taucherli entstanden ist. Für die wohltuenden und kalorienarmen Tees, die im Herzen von Zürich gemischt werden, verwendet Laromi Kakaoschalen, die ansonsten weggeworfen worden wären. Anti Foodwaste hat noch nie so gut geschmeckt!


Laromis Wurzeln sind auf eine Zufallsbegegnung im Jahr 2016 zurückzuführen, wo die Idee von 100% natürlichen Gewürzen und Tees mit einem tollen Design geboren wurde. Ein Online Shop war schnell aufgebaut, doch der wirkliche Durchbruch kam erst 2018 als die Tochter, von einem der beiden Firmeninhabern, entschied, sich mit ihrer Zeit in dieses kleine Unternehmen zu investieren. Seitdem heisst es nicht nur bei ihnen zuhause „share the food, share the love“, sondern auch bei immer mehr Menschen.